Abluftnutzung

Allgemein
1. Direkte Rückführung der Luft nach Reinigung in einem Filter:

Dieses Verfahren wird bei Absaugung von partikelbeladener Luft ohne weitere gasförmige Verunreinigungen in der Luft angewendet (Beispiel Putzerei).

Die in einem regenerierbaren Filter gereinigte Luft wird über eine zweite, nicht regenerierbare Filterstufe der Halle direkt zugeführt.

Die Luftqualität der zugeführten Luft entspricht mindestens der Qualität von Außenluft (Bild 1).

2. Aufheizung von Außenluft durch rekuperativen Wärmetausch mit dem Abgas:

Bei diesem Verfahren gibt das von den Produktionsprozessen abgesaugte Gas, das neben Partikeln auch andere gasförmige Verunreinigungen enthält, nach Passieren eines regenerierbaren Filters einen Teil der enthaltenen Wärme über einen rekuperativen Wärmetausch an die Zuluft ab (Einsatzbeispiel für Gieß- und Kühlstrecken). Die erwärmte Luft wird dann der Halle zugeführt (Bild 2). Das abgesaugte Gas kommt bei diesem Prozess nicht mit der Außenluft in Berührung (Vorteil gegenüber Wärmerädern).

Bild 1: LUEHR-Flachschlauchfilter mit Reinluftrück-
führung in den Arbeitsraum© Taschenbuch der GIESSEREI PRAXIS, LUEHR Filter GmbH
Bild 2: LUEHR-Flachschlauchfilter mit nachgeschaltetem Wärmetauscher zur Zuluftvorwärmung© Taschenbuch der GIESSEREI PRAXIS, LUEHR Filter GmbH

Taschenbuch der Gießerei-Praxis

Jährlich aktualisierte Ausgabe des Nachschlagewerks für das Gießereiwesen.