Anhydrit

Moulding Materials
Kristallwasserfreies Calciumsulfat (CaSO4), das beim Brennen von Gips entsteht: aus dem Dihydrat bildet sich beim Erhitzen auf 130 °C unter Wasserabspaltung zuerst das Hemihydrat CaSO4 · 1/2H2O und bei weiterer Erwärmung auf über 200 °C der wasserfreie Anhydrit. Hemihydrat und nicht zu hoch erhitzter Anhydrit nehmen bei Raumtemperatur begierig Wasser auf, wobei sie sich in das Dihydrat (Gips) zurückverwandeln. Modellgips ist ein Gemisch von Hemihydrat und Anhydrit. Wird der Anhydrit weit über 200 °C erhitzt, verliert er seine Fähigkeit, unter Wasseraufnahme rasch zu binden (Dichte des Anhydrits 2,96 g/cm³).

Oberhalb 900 °C zersetzt sich der Anhydrit unter Schwefeldioxid- und Sauerstoffabspaltung in Calciumoxid. Erhitzt man den Gips kurze Zeit auf diese Temperatur, so dass sich nur zum Teil Calciumoxid bildet, hat er wiederum die Eigenschaft, mit Wasser abzubinden (Estrichgips).

Zum Thema