Anodenkupfer

Allgemein
Zu Anodenplatten gegossenes, unreines Kupfer. Bei der Kupferelektrolyse werden die Kupferplatten als Anode in den Elektrolot (schwefelsaure Kupfersulfatlösung) gehängt, während als Kathode ein Reinkupferblech dient. Dabei geht das Kupfer aus der Anode in Lösung und wird an der Kathode chemisch rein niedergeschlagen. Verunreinigungen schlagen sich als Anodenschlamm am Boden ab. Aus dem Anodenkupfer wird das sogenannte Kathoden-Elektrolytkupfer (Zusammensetzung siehe EN 1978) gewonnen.

Taschenbuch der Gießerei-Praxis

Jährlich aktualisierte Ausgabe des Nachschlagewerks für das Gießereiwesen.