Atomabsorptionsspektrometrie

Material and Casting Testing
(AAS), spektralanalytisches Analyse-Verfahren zur quantitativen und qualitativen Elementanalyse. Die chemischen Elemente einer in Säure gelösten Probe werden durch diejenige Absorption bestimmt, die ein Lichtstrahl beim Durchgang durch eine die Probenlösung verdampfende Flamme erfährt.

Die Metallprobe wird in der Flamme atomisiert, so dass die Atome der in der Probe enthaltenen Elemente in der Flamme frei werden. Durch diese Flamme wird das Licht einer Hohlkathodenlampe von bestimmter, für das zu analysierende Element charakteristischer Wellenlänge gestrahlt, das hinter der Flamme auf eine photoelektrische Messeinrichtung trifft. Ein zweiter Lichtstrahl fällt ohne Durchgang durch die Flamme unmittelbar auf einen Vergleichssensor. Beim Lichtdurchgang durch die Flamme wird ein Teil des Lichts entsprechend der Konzentration des betreffenden Elementes in der Probe absorbiert. Der Absorptionsgrad wird photoelektrisch gemessen und als Prozentgehalt des betreffenden Elementes ausgewiesen. Für jedes zu analysierende Element braucht man eine eigene Hohlkathodenlampe.

Zum Thema

GP_10-2018-26.jpg
+ Exklusiv
GP 10/2018

Härteprüfung in der Gießerei-Industrie

Mit der roboterbasierten Härteprüfanlage von Hegewald & Peschke lässt sich die Härte von Bauteilen und Fertigerzeugnissen vollautomatisch testen. Für den mobilen Einsatz eignen sich die Prüfgeräte von Ernst.