Blaslunker

Gussstücke

Gussfehler in Form eines Hohlraumes im Gussgefüge, der durch Form-, Kern- oder Gießgase, die von der Form aus in die erstarrende Schmelze eindringen, hervorgerufen wird. Der Blaslunker ist ein unechter Lunker, da er nicht durch die flüssige Schwindung bei der Erstarrung einer Schmelze verursacht ist. Seine Oberfläche ist glattwandig und nicht rau, wie bei einem echten Lunker, (Eckenlunker).

Blaslunker treten hauptsächlich an solchen Stellen des Gussstückes auf, wo Form- oder Kerngase beim Gießen eingefangen werden und die Erstarrung der Schmelze langsamer als in den übrigen Bereichen verläuft. Die heißen Gase dringen infolge ihres Druckes in das Gussstück ein und expandieren im Bereich der noch flüssigen Restschmelze. Dies betrifft beispielsweise hocherhitzte Sandkanten (Winkelblase).

Blaslunker in einem Stahlgussteil
© Teilprojekt 01RI0724 A, TU-Bergakademie Freiberg

Zum Thema