Blei

Allgemein
Chemisches Element, Symbol Pb, niedrigschmelzendes Schwermetall.

Wichtigster Rohstoff für die Bleierzeugung ist Galenit (Bleiglanz), ein sulfidisches Bleierz (PbS), aus dem das Metall nachdem Röst-Reaktionsprozess gewonnen wird:

2PbS + 3O2 Š 2PbO + 2SO2



PbS + 2PbO Š 3Pb + SO2



Während ein Teil des Schwefeldioxids entweicht, verwandelt ein anderer das bei der Röstung gebildete Bleioxid in Sulfat, aus dem in Reaktion mit dem Bleiglanz metallisches Blei frei wird:

2PbO + 2SO2 + O2 Š 2PbSO4



PbSO4 + PbS Š 2Pb + 2SO2



Das gewonnene Blei enthält allerdings noch Verunreinigungen, vor allem Arsen und Wismut, die versprödend wirken. Zur Reinigung des Rohbleis werden verschiedene Raffinationsverfahren angewandt. Bleidampf und bleihaltiger Staub sind giftig, es bestehen entsprechende Anforderungen an den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie Beschränkungen in der Anwendung.

Blei ist ein relativ weiches Schwermetall. Es wird zur Herstellung von Akkumulatorenplatten und Weichloten oder als Lagerwerkstoff und Kabelmäntel verwendet. Auch Bleidruckguss wird gefertigt. In EN 12659 sind genormt: Reinblei in Form von Feinblei (Pb 99,99 und Pb 99,985), Kupferfeinblei (Pb 99,9 Cu), Hüttenblei (Pb 99,94 und Pb 99,9) sowie Umschmelzblei (Pb 99,75 und Pb 98,5).

Taschenbuch der Gießerei-Praxis

Jährlich aktualisierte Ausgabe des Nachschlagewerks für das Gießereiwesen.