Blockguss

Druckguss

Herstellung gegossener Blöcke und Brammen in Kokillen. Diese Blöcke dienen später als Vormaterial zum Walzen von Blechen und Bändern oder zum Pressen beziehungsweise Ziehen von Stangen und Drähten. Je nach Gießweise unterscheidet man den „Oberguss“ und den „Unterguss“. Der Oberguss entspricht der fallenden Gießweise, das heißt das flüssige Gießmetall wird von oben direkt in die Kokille gefüllt. Beim Unterguss, auch Gespannguss genannt, wird steigend von unten nach oben gegossen und das flüssige Metall im Kokillenboden zugeführt (Bilder 1 und 2). Kokillen zur Herstellung von Stahlblöcken oder -brammen werden Stahlwerkskokille genannt.

Bild 1: Prinzipanordnung für Blockguss© GIESSEREI LEXIKON

Zum Thema