Brennwachsen

Metallurgie

Prozentuale lineare Längenänderung eines keramischen Probekörpers bei der Prüfung seines Brennverhaltens. Aus der Probemasse wird ein Prüfkörper durch Verdichtung mittels Rammgerät hergestellt. Danach wird der Prüfkörper getrocknet und seine Länge gemessen. Es folgt nun das Brennen im Laborofen bei bestimmter Temperatur und Brenndauer. Nach der Abkühlung an Luft wird die lineare Längenänderung gegenüber dem getrockneten Zustand gemessen und das Brennwachsen (BW) bestimmt:

Das Verfahren wird unter anderem zur Güteprüfung von Stampfmassen angewandt.

Zum Thema