Chromerzsand

Formstoffe

Formgrundstoff, auch als Chromitsand bezeichnet, aus Chromerz, der hauptsächlich aus Chromeisenstein, Magnesiumoxid, Aluminiumoxid und Eisenoxid besteht. Für handelsübliche Chromerzsande schwanken die Hauptkomponenten in folgenden Bereichen: Cr2O3 45 bis 46,5 %; Fe2O3 bis 28 %; SiO2 0,9 bis 1,5 %; MgO bis 10 %. Die unterschiedliche Zusammensetzung nimmt Einfluss auf die Sintertemperatur. Für die Chromitkörner liegt die Sintertemperatur oberhalb 1650 °C. Fremdminerale reduzieren den Sinterbeginn bis auf circa1350 °C. Die Feuerfestigkeit für dieses Material liegt bei etwa 1800 °C. Formstoffe auf Chromitsandbasis weisen eine höhere Packungsdichten und eine höhere Wärmeleitfähigkeit auf, so dass eine höhere Wärmeentzugsgeschwindigkeit beim Gießen und Erstarren erreicht wird. Deshalb sind Hauptanwendungsgebiete für Chromerzsand wärmeabführende Formbereiche, wie die Verwendung für Innen- und Außenkernen oder auch gussstücknaher Formbereiche, wo Chromerzsand als Modellsand benutzt wird, insbesondere bei Stahlguss. Chromerzsand wird mit organischen oder anorganischen, meist flüssigen Bindern, gemischt. Bei der Aufbereitung von chromerzhaltigen Altsanden sollte der hochwertige Chromerzsand mittels Magnetabscheider getrennt werden, damit er als Modell- oder Kernsand wiederverwendbar ist.
 

Chromerzsand (200fach)© Michael Franke, Franke Gießereitechnik

Zum Thema