Cristobalit

Metallurgy
Wichtiger Bestandteil von Silika- und Schamottesteinen mit Dichte von 2,21  g/cm3. Modifikation des Siliziumdioxids SiO2, die sich bei Temperaturen oberhalb 1470 °C aus dem Tridymit bildet und bei Abkühlung in Kieselglas beziehungsweise in Gegenwart alkalischer Beimengungen wieder in den von 870 bis 1470 °C beständigen Tridymit umwandelt. Durch rasche Abkühlung des bei 1720 °C schmelzenden Cristobalits auf etwa 1000 °C kann der Entglasungsbereich übersprungen werden.

Taschenbuch der Gießerei-Praxis

Jährlich aktualisierte Ausgabe des Nachschlagewerks für das Gießereiwesen.