Dauerschwingfestigkeit

Allgemein
Die Dauerschwingfestigkeit (kurz Dauerfestigkeit) ist der um eine gegebene Mittelspannung schwingende größte Spannungsausschlag, den eine Probe unendlich oft ohne Bruch und ohne unzulässige Verformung aushält, ( Dauerschwingversuch).

Die Wechselfestigkeit ist der Sonderfall der Dauerfestigkeit für die Mittelspannung Null. Die Spannung wechselt zwischen gleich großen Plus- und Mittelwerten. Ihr Zahlenwert ist gleich dem der Ober- und Unterspannung.

Die Schwellfestigkeit ist der Sonderfall der Dauerfestigkeit für eine zwischen Null und einem Höchstwert an- und abschwellende Spannung; die Unterspannung ist Null, die Mittelspannung gleich dem Spannungsausschlag und die Schwellfestigkeit gleich der Schwingbreite.

Die Ermittlung der Dauerschwingfestigkeit erfolgt nach dem Wöhlerverfahren.

Zum Thema