Dauerveredlung

Allgemein

(Langzeitveredlung). Veredlung von eutektischen und naheutektischen Aluminium-Silizium-Gusslegierungen mit Hilfe von Veredlungsmitteln, die wesentlich abbrandbeständiger sind als das normalerweise verwendete Natrium. Die Veredlungswirkung bleibt daher über eine verhältnismäßig lange Zeit erhalten (2 bis 10 h) erhalten. Dauerveredelte oder besser langzeitveredelte Al-Si-Legierungen sind somit Werkstoffe, die auch nach längerem Abstehen oder Warmhalten der Schmelze und/oder mehrmaligem Umschmelzen noch ein veredeltes Gefüge aufweisen. Als Dauerveredlungsmittel dient vorzugsweise Strontium.

Mit Strontium dauerveredelte G-AlSi10Mg-Legierung, zweimal umgeschmolzen, 4 h abgestanden (links: langsam erstarrte Masseloberseite, rechts: schnell ersarrtes Gefüge am Masselboden)© GIESSEREI LEXIKON

Zum Thema