Druckspannungsprüfgerät

Moulding Materials
Bestimmung des Ausdehnungs- und Druckspannungsverhaltens von bentonitgebundenen Formstoffen infolge der auftretenden Volumenänderung bei Temperaturbeanspruchung. Bei Hochtemperaturprüfungen kommt es darauf an, die Einsatzbedingungen zu reproduzieren, denen eine Formwand während der Erhitzung durch das Gießmetall unterliegt. Das betrifft vor allem die Art und Geschwindigkeit der Aufheizung, die Berücksichtigung der auftretenden Temperaturgradienten, die Prüfkörperform und die Gasatmosphäre. Als Folge der thermischen Ausdehnung schockartig erhitzter Formwände treten dann Spannungen auf, die die Ausdehnung behindern. Die Druckspannung kennzeichnet die Expansionskraft einer verfestigten Formstoffschale bei schockartiger Erhitzung. Mit Hilfe des Druckspannungsprüfgerätes können die Spannungen qualitativ erfasst werden. Obwohl die Ausdehnung der Formschale die auslösende Ursache für das Auftreten von Druckspannungen ist, wirkt gleichzeitig das unterschiedliche Verfestigungs- und Entfestigungsverhalten der Formstoffe beziehungsweise der Binderbrücken.

Zum Thema