elektroerosive Metallbearbeitung

Surface Coating
Erodieren, stellt für die präzise Herstellung metallischer Form und Gießwerkzeuge durch Funkenerodierung EDM (Electrical Discharge Machining), eine wichtige Ergänzung zu spanenden Bearbeitungsverfahren dar, ganz besonders bei der Bearbeitung von Werkstoffen höherer Festigkeit, wie Warmarbeitsstähle (bereits gehärtete Werkstücke) oder von Hartmetallen. Bei der funkenerosiven Bearbeitung wird die materialabtragende Wirkung von Funkenüberschlägen (elektrischen Ladungen) zwischen Werkzeugelektrode und Werkstück ausgenutzt. Unterschieden werden folgende Verfahren: funkenerosives Bohren (Bohrerodieren), funkenerosives Schneiden (Drahterodieren), wo statt einer spezifischen Werkzeugelektrode kontinuierlich abgewickelter Draht (Durchmesser 0,05 bis 0,3 mm) durch das Werkstück geführt wird (auf diese Weise können beliebige regelmäßige oder unregelmäßige Formen ausgeschnitten werden), und funkenerosives Senken (Senkerodieren), bei dem die Elektrode als negative Form mit Hilfe einer Funkenerodiermaschine in das Werkstück gedrückt wird.

Zum Thema