Entphosphorung

Metallurgie

Partieller oder weitgehender Entzug des Phosphors bei metallurgischen Prozessen aus Eisen-Kohlenstoff-Legierungen, insbesondere bei der Stahlherstellung. Entfernung des Phosphors aus der Eisenschmelze erfolgt durch Oxidation (Frischen) nach der Reaktion:

10 FeO + 4 P  →  10 Fe + P4O1

Die Entphosphorung erfolgt vornehmlich durch die Behandlung mit kalkreichen, basischen Schlacken. Es bilden sich dabei Calciumphosphate.

 

Zum Thema