Fehlerneigung

Moulding Materials
Neigung tongebundener Formstoffe zur Bildung von Sandausdehnungsfehlern wie Schülpen, Rattenschwänze, Blattrippen, Furchen. Die Fehlerneigung F wird als Quotient aus Druckspannung DS und Nasszugfestigkeit σn berechnet:

<MEDIA><IMAGENAME href="file:///Users/karenweirich/Documents/Weirichdaten/15_Buecher/916_GIESSEREI-LEXIKON_2018/04_Umbruch_GL_2018/03_Kapitel/02_Bilder/Formeln/Fehlerneigung_formel.eps" ac_imagehref="file://s:\Satz\Images\Formeln\Fehlerneigung_formel.eps" ac_groupseparator="/"></IMAGENAME></MEDIA>

Im Schülpendiagramm ist die Korrelation beider Größen die Grundlage der Bewertung.

Zum Thema