Feingefüge

Metallography
Mikroskopisch sichtbares Gefüge eines Werkstoffs nach metallographischer Präparation, Mikrogefüge).

Das Mikrogefüge enthält je nach Legierungszusammensetzung die im Zustandsschaubild des betreffenden Werkstoffes auftretenden homogenen Phasen, beipielsweise Mischkristalle oder intermetallische Phasen. Auch zusammengesetzte Gefügebestandteile (Eutektikum, Eutektoid) können auftreten. Außerdem sind im Mikrogefüge Korn- und Phasengrenzen, Einschlüsse oder andere Teilchen sowie Mikroporen oder -lunker erkennbar.

Im Gegensatz dazu werden Grob- oder Makrogefüge zumeist nur von Guss- oder Schweißproben aufgenommen, die einen Überblick über die erstarrungsabhängige Gefügeausbildung beziehungsweise über grobe Bauteilfehler ermöglichen.