Flusssäure

Metallography
Wässrige Lösung des Fluorkohlenwasserstoffes HF, die in schwach verdünnter Form für die Gefügekontrastierung von Aluminium- und Titanbasiswerkstoffen verwendet werden kann.

Der Umgang mit Flusssäure erfordert besonders strenge Sicherheitsmaßnahmen und sollte besser nur in Ausnahmefällen verwendet werden.

HF ist sehr stark ätzend und hochgiftig. Sie greift alle Metalle, aber auch Glas und organische Gewebe an. Deshalb muss sie in Guttapercha- oder Spezialkunststoffflaschen aufbewahrt und verwendet werden und mit entsprechender Schutzausrüstung gehändelt werden (bei Hautkontakt unbedingt zum Arzt gehen, es besteht Lebensgefahr). Metallographische Schliffproben sind nach der Kontrastierung mindestens 20 min unter fließendem Wasser zu spülen, da ansonsten die Frontlinsen der Mikroskopobjektive angegriffen werden können.

Sicherheitsdatenblätter HF sind zu beachten.