Formhälfte

Herstellung Formen und Kerne
Formteil einer zweiteiligen Gießform. So bilden beispielsweise bei Sandguss der Unter- und Oberkasten je eine Formhälfte, desgleichen auch der untere und obere Formblock einer kastenlosen Sandform. Bei zweiteiligen Kokillen wird ebenfalls jede Kokillenhälfte als Formhälfte bezeichnet. Druckgießformen bestehen stets aus zwei Formseiten, der festen oder Eingussseite und der beweglichen oder Auswerfformseite.

Taschenbuch der Gießerei-Praxis

Jährlich aktualisierte Ausgabe des Nachschlagewerks für das Gießereiwesen.