Formriss

Herstellung Formen und Kerne
Trennung der Form beim Gießen unter der Wirkung der Gießhitze, insbesondere bei bentonitgebundenen Formen, desgleichen bei Trockenguss infolge starker Schwindung beim Trocknen der Form, hervorgerufen durch zu hohen Binder- oder Wassergehalt des Formstoffs. Es entstehen Risse, in die das flüssige Gießmetall eindringt, so dass sich grat- oder aderförmige Erhebungen auf der Gussoberfläche bilden (Adern).

Eine besondere Art der Formrisse ist die Blattrippe.

Formrisse in Kokillen oder Druckgießformen sind in der Regel durch Temperaturwechselbeanspruchungen bedingt und werden Brandrisse genannt.