Formzahl

Allgemein
dient zur Beurteilung von dynamischen Werkstoffeigenschaften bei der Spannungserhöhung in einem Gussteil infolge von Kerbwirkungen. Unter der Voraussetzung, dass der Werkstoff sich im linear elastischen Beanspruchungsbereich befindet, wird das Verhältnis von Maximalspannung zu Nennspannung als Formzahl αk bezeichnet. Die Formzahl ist unabhängig von der Beanspruchungshöhe und vom Werkstoff. Sie wird von der geometrischen Form und der Beanspruchungsart (Spannungsverlauf) bestimmt und durch Berechnung, grafisch und durch Simulation ermittelt.