Gefüge

Gussstücke
Metallographie

Dritte (oberste) Ebene des Werkstoffaufbaus. Der Aufbau eines Werkstoffes kann mit drei Ebenen – dem Atomaufbau, der Atomanordnung im Festkörper (Struktur) und dem Gefüge – beschrieben werden.

Unter dem Begriff Gefüge ist die Gesamtheit aller in einem Werkstoff vorliegenden Gefügebestandteile zu verstehen, die durch Korn- oder Phasengrenzen voneinander getrennt sind. Sie unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Zusammensetzung, Form, Größe, Verteilung und Orientierung. Da metallische Werkstoffe überwiegend polykristallin aufgebaut sind, liegen die Gefügebestandteile als Körner oder Kristallite vor.