Gelatine

Moulding Materials
Hydrokolloid mit einem reversiblen, temperaturabhängigen Sol-Gel-Übergang. Gelatine wird als dauerelastische Masse für Kunstguss beim Abformen des Künstlermodells verwendet. Die Eigenschaft des Sol-Gel-Übergangs wird für die Herstellung von Modellabgüssen und Negativformen genutzt. Ein warmes Gelatinesol ergibt nach dem Abkühlen konturenscharfe Negativformen, die mehrere Wachsabnahmen für die Anfertigung der Wachsmodelle oder für den Modellaufbau ermöglichen.

Zum Thema

Taschenbuch der Gießerei-Praxis

Jährlich aktualisierte Ausgabe des Nachschlagewerks für das Gießereiwesen.