gießgerechtes Konstruieren

Herstellung Formen und Kerne
Gestaltung des Gussteils:

Aus den Angaben des Beanspruchungsprofils des zu konstruierenden Gussteils ist die geometrische Form des Gussteils abzuleiten, so dass eine qualitätsgerechte Fertigung möglich ist.

Insbesondere sind zu beachten:

  • fließ- und strömungsgerechte Gestaltung der Wanddicken und der Wanddickenübergänge,
  • Vermeidung von Materialanhäufungen,
  • Aufwendungen zum Abformen des Teils, Festlegung der Formteilung,
  • Berücksichtigung der Gießeigenschaften des ausgewählten Gusswerkstoffes,
  • Beachtung des Schwindungsverhaltens des Gusswerkstoffes,
  • Beachtung möglicher Spannungen, die bei der Erstarrung und Abkühlung auftreten können,
  • putz-, nachbehandlungs- und transportgerechte Konstruktion.
Gestaltung der Anschnitt- und Speisetechnik:
  • Gewährleistung einer sachgerechten Formfüllung durch die Dimensionierung des Gießsystems,
  • Sicherung der Dichtspeisung des Gussteils durch eine gerichtete Erstarrung und auch unter Einsatz von Speisern.