Gießprozesssimulation

Allgemein
Rechnerisches Modellieren eines teilespezifischen Gießprozesses, softwareseitig basierend auf den konservativen mathematischen Berechnungsgrundlagen zur Formfüllung, ergänzt mit betrieblichen Erfahrungswerten zur Berechnung und Gestaltung des Gießsystems. Durch Variation der Variablen kann schrittweise rechnerisch ein Optimum für die Gestaltung aller Teilschritte zum Gießprozess eines Teiles entwickelt werden.

Die auf diesem Weg entstehenden Bilder vermitteln als sogenanntes virtuelles Experiment in Form einer Vorhersage den Ablauf der Formfüllung und der Erstarrung. Sie lassen Rückschlüsse auf das sich bildende Gussgefüge und damit verbundener mechanischer Eigenschaften zu. Auch Aussagen zur Spannungsverteilung im Gussstück oder zu möglichen Gussfehlerbildungen können rechnerisch getroffen werden.

Gießprozesssimulation unterstützt das gießgerechte Konstruieren, das Optimieren des Prozesses und somit die Produktentwicklung und kann hinsichtlich Zeit und Kosten eine aufwendige Beprobungsdurchführung ersetzen.

Dazu gehören ebenso die Simulation peripherer Prozessschritte, wie der Kernherstellungsverfahren, der Wärmebehandlung oder für Druck- und Kokillengießverfahren die Informationen zum Verhalten des Formwerkzeuges unter Belastung im Einsatz, (Erstarrungssimulation).

Zum Thema