Hartbentonit

Moulding Materials
Totgebrannter auch schamottisierter Bentonit, der im Formsandkreislauf durch die Hitze des Gießmetalls bei Temperaturen oberhalb etwa 500 °C irreversibel gehärtet wurde. Eine totgebrannte Bentonitschicht ist dann auf der Sandkornoberfläche aufgebacken (Oolithisierung). Das Ausmaß der Oolithisierung wird durch den Umhüllungsgrad bei der Formstoffaufbereitung, die thermische Beanspruchung beim Gießen und vom Anteil der neu in den Formstoffkreislauf eingeführten, auffrischenden Stoffe beeinflusst.

Auch durch thermische  Regenerierung bentonitgebundener Formstoffe wird der Aktivbentonit oberhalb 500 °C in Hartbentonit umgewandelt. Mit Hilfe einer mechanischen Nachbehandlung des Regenerates wird versucht, den Hartbentonit von den Sandkörnern abzuschleifen. Hartbentonit ist ein unvermeidbares Erschwernis für die Regenerierung von bentonitgebundenen Formstoffen.

Zum Thema

Taschenbuch der Gießerei-Praxis

Jährlich aktualisierte Ausgabe des Nachschlagewerks für das Gießereiwesen.