Herdschmelzofen

Metallurgy
Wannenförmiger Schmelzofen als Schmelz- und Warmhalteofen für NE-Metalle sowie zur Stahlerzeugung, (Siemens-Martin-Ofen).

Wannen- oder Herdschmelzöfen werden mit einem Fassungsvermögen von circa 0,5 bis 35 t, in Sonderausführungen bis 120 t Leichtmetall beziehungsweise bis 15 t Schwermetall gebaut. Darüber hinaus gibt es für Sonderzwecke auch Öfen mit noch größerem Fassungsvermögen.

Kippbare Herdschmelzöfen werden in Aluminiumgießereien zum Schmelzen von Block- und Kreislaufmetallen sowie zum Warmhalten und Speichern, besonders bei Flüssigmetallbelieferung, eingesetzt.

Große Herdschmelzöfen werden dagegen vorwiegend als feststehende Öfen gebaut. Für das Einschmelzen großer und sperriger Aluminiumschrottteile gibt es Öfen mit verfahrbarem Gewölbedeckel. Die Beheizung erfolgt meist mit Gasbrennern, bei kleineren und mittleren Öfen zum Teil auch mit elektrischen Heizelementen.

Zum Thema