Hubtiegelofen

Metallurgy
Schmelzofen mit einem feststehenden Ofenteil und einem absenkbaren, auswechselbaren Fertigtiegel, der auf einem Hubtisch positioniert wird. Der Tiegel kann hydraulisch gesenkt und gehoben werden, so dass sich hierüber der Tiegel in den aktiven Heizbereich absenken lässt. Der Tiegel kann nach dem Schmelzen ausgehoben, mit einer entsprechenden Transportvorrichtung aufgenommen und auch zum Gießen verwendet werden.

Der Ofen ist als Stahlmantelofen ausgeführt und kann elektrisch oder auch brennstoffbeheizt sein.

Elektrisch beheizte Öfen werden als Induktionsöfen ausgeführt, wobei mit Netzfrequenz oder mit Mittelfrequenz gearbeitet werden kann.

Ofenanlagen können auch als Doppel-Hubtiegelofenanlagen ausgeführt sein. Beide Öfen werden dann von einer gemeinsamen elektrischen Versorgungseinheit versorgt und über eine Umschaltung wechselweise betrieben.

Hubtiegelöfen werden für Leicht- und Schwermetalllegierungen eingesetzt. Das Fassungsvermögen beträgt nach Ofengröße zwischen 25 und 300 kg. Ein Legierungswechsel ist mit der Verwendung bereitgestellter Tiegel chargenweise möglich.

Zum Thema