Hüttennickel

Metallurgy
Nach dem Carbonyl-, Elektrolyt-, Reduktions- oder Ausfällverfahren gewonnendes Nickel nach DIN 1701.

Die hochreinen Qualitäten werden nach dem Carbonyl- beziehungsweise Elektrolyt-Verfahren hergestellt. Hüttennickel dient zur Erzeugung von Nickelbasislegierungen und nickelhaltigen Nichteisenmetalllegierungen für Gussstücke und Halbzeug sowie von nickelhaltigen Stählen und Stahlguss. Außerdem wird Hüttennickel auch für galvanische Zwecke eingesetzt. Die gebräuchlichsten Lieferformen sind Kugeln (Pellets), Kathoden als Platten oder zerschnitten in Streifen und Stücke, Rondellen, Würfel, Briketts und Granalien.

Taschenbuch der Gießerei-Praxis

Jährlich aktualisierte Ausgabe des Nachschlagewerks für das Gießereiwesen.