Innenkühlelement

Herstellung Formen und Kerne
Hilfsmittel, welche beim Formen innen in unterschiedlich abkühlende Gussteilbereiche eingesetzt werden zur Erzielung einer gerichteten Erstarrung. Unterschieden werden einschweißende und nichteinschweißende Elemente. Wenn das Kühlelement aus Stahl ist, muss die Temperatur der Schmelze über der Solidustemperatur von Stahl liegen. Sie darf sich bei der Berührung mit dem kalten Kühlelement nicht unter die Solidustemperatur abkühlen. Bei einschweißenden Innenkühlelementen hängt die Qualität der Einschweißung stark von der Überhitzungstemperatur des Gießgutes ab. Die Masse des Kühlelementes soll nicht größer als 2 bis 4 % der Masse der zu kühlenden Gussstückpartie sein.