Kolloid

Allgemein
In einer kolloidalen Lösung in feinster Verteilung befindlicher Stoff, dessen Partikelgröße im Nano- und Mikrometerbereich liegt. Diese Teilchen sind durch Filtration nicht mehr trennbar. Werden Kolloide aus ihrer kolloidalen Lösung durch Anlegen eines elektrischen Stromes ausgeflockt oder koaguliert, unterscheidet man positive Kolloide, die wie positive Ionen bei der Elektrolyse zur Katode wandern und negative Kolloide, die zur Anode wandern. Solange das Kolloid in Lösung bleibt, bildet es ein Sol, ist es dagegen koaguliert, setzt sich am Boden der Lösung ein Gel ab. Je nachdem, ob ein Kolloid nach der Ausflockung aus dem Gel wieder in ein Sol zurückverwandelt werden kann oder nicht, unterscheidet man reversible und irreversible Kolloide.

Taschenbuch der Gießerei-Praxis

Jährlich aktualisierte Ausgabe des Nachschlagewerks für das Gießereiwesen.