Kornfeinungsmittel

Metallurgy
In einer Metallschmelze werden vor dem Abguss geringe Zusätze von Fremdelementen gegeben, die dann beim Kristallisieren ihrerseits als Keimbildner wirken. Diese Keimbildner haben einen höheren Schmelzpunkt als die zu gießenden Metallschmelzen und erstarren bei der Abkühlung daher zuerst. Sie sollten vom Atomabstand, von der Bindung, also vom Gittertyp her, bei der Erstarrung der kristallisierenden Phase möglichst ähnlich sein, so dass sich an die Kornfeinungsmittel die aus der Schmelze gebildeten Kristalle leicht anlagern können. Typische Kornfeinungsmittel sind: Aluminium für Stahllegierungen; Titan und Bor für Aluminiumlegierungen; Schwefel für Blei-Zink-Legierungen oder Aluminium, Eisen, Zirkon und Titan für Kupferlegierungen.

Bild 1: Geätzte Reinaluminiumproben, links ungefeint, rechts gefeint mit Titan und Bor© GIESSEREI LEXIKON
Bild 2: Kornfeinungswirkung durch Zusatz von borund/ oder titanhaltigen Aluminium-Vorlegierungen bei Aluminium-Silizium-Gusslegierungen
 a) G-AISi6Cu3 und 
b) G-AISi7Mg (nach G. K. Sigworth und M. M. Guzowski)© GIESSEREI LEXIKON

Zum Thema