Kühlkern

Herstellung Formen und Kerne
Ein- oder zweigängiger Spiralkern, meist aus Aluminium, der zur Kühlung in Druckgießformen eingesetzt wird und die Kühlflüssigkeit zwangsläufig zwischen Spiralkontur und Forminnenwand weiterleitet. Spiralkühlkerne werden im Normaliensortiment in verschiedenen Durchmessern und Längen geführt, können also fertig bezogen werden. Durch unterschiedliche Anordnung der Zu- und Abläufe lässt sich mit den Spiralkühlkernen sowohl eine gezielte Kühlung als auch eine gezielte Temperierung der betreffenden Form- und Kernbereiche erreichen. Bei den zweigängigen Spiralkühlkernen entsteht durch die Mischtemperatur zwischen Vor- und Rücklauf eine über die gesamte Kühlfläche gleichmäßige Temperaturverteilung, wie im Bild gezeigt.

Einbaubeispiele für Spiralkerne: Eingängige Spirale mit Bohrung (oben) und zweigängige Spirale (unten)© GIESSEREI LEXIKON

Zum Thema