Kühlrippe

Herstellung Formen und Kerne
Kühlelement zur Verwendung in Sandformen an dickwandigen Gussstückknotenpunkten zur Erhöhung der Erstarrungsgeschwindigkeit, um Lunkerung und Warmrissbildung zu vermeiden. Kühlrippen werden an den Innenkanten von L-, T-, V- und X-förmigen Knotenpunkten vorgesehen und in umlaufenden Radien gleichmäßig angeordnet. Sie können entweder separat als feste Kühlkörper eingelegt oder direkt mit dem Modell eingeformt werden. Bei optimalem Gebrauch kann mit diesen dünnen Rippen die Sättigungsweite der Speiser vergrößert und die Anzahl der erforderlichen Speiser verringert werden. Die Rippendicke beträgt etwa 2,5 bis 8,0 mm; die Kühlwirkung steigt mit zunehmender Rippenlänge. Kühlrippen werden häufig im Stahlgussbereich sowie im Leichtmetallgussbereich eingesetzt.

Taschenbuch der Gießerei-Praxis

Jährlich aktualisierte Ausgabe des Nachschlagewerks für das Gießereiwesen.