Kymenite

Metallurgy
Markenbezeichnung für zwischenstufenvergütetes Gusseisen mit Kugelgraphit. Entwickelt von Kymi Kymmene Metall in Karkilla, Finnland. Kymenite 9805 hat hohe Zugfestigkeit (≥ 980 N/mm2) bei mind. 5 % Dehnung und wird hauptsächlich für dynamisch auf Druck oder Biegung beanspruchte Bauteile verwendet. Der Werkstoff Kymenite hat eine außerordentliche Verschleißfestigkeit. Verwendung vorwiegend für gegossene Zahnräder und stark stoßbeanspruchte Kegelräder, ferner für Federlager, Wälzlager, Lagerbüchsen, Rollen und anderes. Die Gussstücke werden austenitisiert und zum Zwischenstufenumwandeln in einem Salzbad mit einer Temperatur von 340 bis 400 °C abgeschreckt und so lange gehalten, dass sich im Gefüge neben dem Bainit noch ein Restaustenitgehalt von 20 bis 50 % einstellt.

Taschenbuch der Gießerei-Praxis

Jährlich aktualisierte Ausgabe des Nachschlagewerks für das Gießereiwesen.