Legierungsdivisor

Metallurgy
Zur Ermittlung der erforderlichen Zugabemenge eines Legierungselementes als Reinmetall bei vorgegebener Menge der zu legierenden Basisschmelze verwendete Rechengröße D:

<MEDIA><IMAGENAME href="file:///Users/karenweirich/Documents/Weirichdaten/15_Buecher/916_GIESSEREI-LEXIKON_2018/04_Umbruch_GL_2018/03_Kapitel/02_Bilder/Formeln/Legierungsdivisor_Formel01_ausGL08_S.771.eps" ac_imagehref="file://s:\Satz\Images\Formeln\Legierungsdivisor_Formel01_ausGL08_S.771.eps" ac_groupseparator="/"/></MEDIA>

Beispiel: Eine Basisschmelze von 2000 kg soll durch Einlegieren von Nickel auf einen Nickelgehalt von 4 % gebracht werden. Die Zielschmelze hat 100 Anteile Schmelze, die sich aus 96 unlegierten Anteilen und 4 legierten Anteilen zusammensetzt. Daraus errechnet sich der Legierungsdivisor


<IMAGENAME href="file:///Users/karenweirich/Documents/Weirichdaten/15_Buecher/916_GIESSEREI-LEXIKON_2018/04_Umbruch_GL_2018/03_Kapitel/02_Bilder/Formeln/Legierungsdivisor_Formeln02_ausGL08_S.771.eps" ac_imagehref="file://s:\Satz\Images\Formeln\Legierungsdivisor_Formeln02_ausGL08_S.771.eps" ac_groupseparator="/"/>
Der erforderliche Nickelzusatz ist somit:

<MEDIA><IMAGENAME href="file:///Users/karenweirich/Documents/Weirichdaten/15_Buecher/916_GIESSEREI-LEXIKON_2018/04_Umbruch_GL_2018/03_Kapitel/02_Bilder/Formeln/Legierungsdivisor_Formeln03_ausGL08_S.771.eps" ac_imagehref="file://s:\Satz\Images\Formeln\Legierungsdivisor_Formeln03_ausGL08_S.771.eps" ac_groupseparator="/"/></MEDIA>