Luftblase

Castings
Beim Gießen von der Schmelze eingefangene Luft, die als blasenförmiger Einschluss im erstarrten Gefüge geschlossen bleibt. Derartige „geschlossene“ Luftblasen können auch beim Gießen sich bildende Formgase enthalten, (  Lufteinschluss). An den Gussstückaußenflächen sichtbare, glattwandige Vertiefungen, die meist unter der Druckwirkung von Form- und Kerngasen zustande kommen, werden als „offene“ Luftblasen bezeichnet (zum Vergleich Blaslunker, Blaseneinschluss, Drucktasche, Gasporosität).

Zum Thema