Nicalon-Verfahren

Metallurgy
Verfahren zur SiC-Fasererzeugung zum Einlagern in Aluminiumlegierungen. Die metallorganische Verbindung Polycarbosilan (PCS) wird bei 290 °C unter Inertgasatmosphäre im Metallspinning-Verfahren zu PCS-Fasern verarbeitet, die anschließend durch Oxidation in Luft nahe 200 °C stabilisiert und zum Schluss allmählich „keramisiert“ werden, das heißt sie werden durch langsame Temperaturerhöhung auf circa 1300 °C in Inertgasatmosphäre mehr oder weniger vollständig in SiC umgewandelt.

Zum Thema