nicht aushärtbare Aluminiumlegierung

Metallurgy
Aluminiumlegierungen, die ihre mechanischen Eigenschaften bereits im Gusszustand erreichen. Durch eine Verfestigung kann die Wirkung von Legierungselementen erreicht werden. Fremdatome wirken infolge ihres anderen Atomdurchmesers immer als Störungen im Gitter und damit verfestigend, wobei nicht alle Fremdatome gleich stark wirken. Weiterhin ist von Bedeutung, ob die Fremdatome gelöst oder in Form von mehr oder weniger fein verteilten Ausscheidungen vorliegen und danach die plastische Verformung in verschieden starkem Ausmaß behindern. Einteilung der Aluminiumlegierungen in aushärtbare und nicht aushärtbare Legierungen.

Zum Thema