Oberflächenbindung

Allgemein
Formstoffe
Herstellung Formen und Kerne

Bindungsmechanismus für tongebundene Formstoffe. Die Bindung zwischen Teilchen durch Schichtwasser wird als Oberflächenbindung bezeichnet. Die Oberflächenbindung vollzieht sich direkt zwischen benachbarten Teilchenoberflächen über stark oder schwach geordnete Netze der Wassermoleküle. Eine Zwischenlagerung von flüssigem Wasser ist nicht möglich.

Die darüber hinaus wirkende Brückenbindung entsteht zwischen benachbarten Tonteilchen über die Hydrathüllen ihrer adsorbierten Kationen. Brücken aus Wassermolekülen ragen durch die Oberflächenwasserschichten hindurch und bewirken eine weitere Bindung.

Zum Thema