Pechkoks

Metallurgy
Durch Verkoken von Steinkohlenteerhartpech hergestellter Koks, der sich vor allem durch seinen hohen Kohlenstoffgehalt (circa 98 %  C) auszeichnet. Er enthält etwa 0,6 bis 0,8 % Schwefel und max. 0,6 % flüchtige Bestandteile, wobei der Ascherückstand höchstens 0,6 % beträgt. Pechkoks ist ein hervorragendes Aufkohlungsmittel. Er wird ferner im Kupolofen ganz oder teilweise im Austausch gegen Gießereikoks eingesetzt. Außerdem dient Pechkoks zur Herstellung von Kohleelektroden und Filtersteinen sowie zur Erzeugung von Siliziumcarbid.

Zum Thema