Pressen

Herstellung Formen und Kerne
Fachsprachlich für Verdichtungsverfahren tongebundener Formstoffe. Die Verdichtung des Formstoffes durch Pressen ist dadurch gekennzeichnet, dass der lose Formstoff durch die über Pressstempel wirkende Verdichtungskraft in einem einmaligen Arbeitstakt verdichtet wird. Die Pressverdichtung beginnt am Formrücken, unmittelbar unter dem Presshaupt. Die Pressplatte kann glatt oder mit einzelnen höhenverstellbaren Pressstempeln versehen sein, um eine entsprechende Anpassung an die Modellstruktur zu erzielen (Mehrstempel- oder Vielstempel-Presseinrichtung Formmaschine). Für eine hohe und gleichmäßige Verdichtung wird das Pressen vielfach mit anderen Verdichtungsverfahren (Rütteln, Impuls, Vibration) kombiniert. Die Tabelle zeigt die historische Entwicklung des Pressformens.

Zum Thema