Raffinadekupfer

Metallurgy
Kupfer mit einem Kupfergehalt ≥ 99 %.

Der bei der schmelzmetallurgischen Kupfergewinnung als Zwischenprodukt entstehende Kupferstein mit einem Cu-Gehalt von 30 bis 80 % wird zu Blisterkupfer konvertiert (Cu-Gehalt 96 bis 99 %) und nachfolgend zu Anodenkupfer mit einem Cu-Gehalt von ≥  99 % raffiniert.

Die Raffination erfolgt im Flammenofen (Feuer-Raffination) durch oxidierende Behandlung (Raffinadekupfer) oder durch Raffinationselektrolyse (Elektrolytkupfer mit hoher Reinheit) zu einer Kupferkonzentration von 99,99 %.

Zum Thema