Anzeige

Reineisen

Metallurgie

Eisen mit hohen oder höchsten Reinheitsgrads und extrem niedrigem Kohlenstoffgehalt. Reineisen hat einen Eisengehalt von min. 99,85 % und hat ein homogenes Gefüge aus reinem Ferrit.

Es besitzt eine

  • hohe magnetische Sättigung,
  • eine geringen Koerzitivfeldstärke und hohe Remanenz,
  • eine hohe Permeabilität und
  • eine gute Säurebeständigkeit.

Verwendung als Einschmelzmaterial in Induktions- und Vakuumöfen, unter anderem für die Herstellung von niedriggekohltem nichtrostendem, nichtmagnetischem oder hitzebeständigem Stahlguss oder von nickelhaltigen Werkstoffen und magnetischen Legierungen.

ARMCO® Reineisen ist der Handelsname für reinen Eisen mit einer Reinheit von 99,8 bis 99,9 %.

Es wurde 1909 von der damaligen American Rolling Mill Company (ARMCO) entwickelt und wird bis heute in höchster metallurgischer Reinheit von der AK Steel International (www.aksteel.eu) in verschiedensten Lieferformen vertrieben.

Reinsteisen mit besonders niedrige Phosphor- und Schwefelwerte liefert Allied Metal Corporation (AMC).

ARMCO Reineisen von AK Steel© AK Steel International

Zum Thema