Rekristallisationstemperatur

Wärmebehandlung

Glühtemperatur beim Rekristallisationsglühen. Sie entspricht der sogenannten

Grenztemperatur = 0,4 Ts

wobei Ts die Schmelztemperatur des betreffenden Werkstoffs, gemessen in °K, ist. Die Grenztemperatur ist kein scharf definierter Temperaturwert, sondern ein Temperaturbereich, der auch als Rekristallisationsschwelle bezeichnet wird, in dem sich der Übergang bestimmter Werkstoffkenngrößen und die Neubildung des Gefüges nach vorausgegangener Kaltverformung vollzieht. Diese Grenz- oder Rekristallisationstemperatur trennt somit auch die Temperaturbereiche der Kalt- und Warmverformung. Für niedrigschmelzende Metalle, wie zum Beispiel für Blei, Zinn oder Zink, liegt die Grenztemperatur bei oder unter 0 °C, das heißt eine Verformung bei Raumtemperatur entspricht bereits einer Warmverformung.

 

Zum Thema