Silizieren

Allgemein
Anreichern mit Silizium, speziell als Oberflächenbehandlung von Stahl durch Diffusion von Silizium in der Gasphase bei Temperaturen von 1100 bis 1200 °C. Die Werkstücke werden in Siliziumcarbid, FerroSilizium oder Siliziumchlorid eingepackt und im geschlossenen Ofen auf die angegebene Temperatur erhitzt; sobald diese erreicht ist, wird Chlorgas, Wasserstoff oder Stickstoff über das Glühgut geleitet. Die Gase reagieren mit dem Siliziumspender, sodass im Stahl durch Diffusion siliziumangereicherte Oberflächenschichten entstehen.

Zum Thema