Anzeige

Tauchlanze

Metallurgy
Feuerfestes Einleitungsrohr, das in Metallschmelzen getaucht wird und zum Zuführen fester oder gasförmiger Behandlungs- oder Legierungsmittel dient. Feste Stoffe (körnig oder fein gemahlen) werden mithilfe inerter Trägergase durch die Tauchlanze gefördert, (Injektor).

Das Tauchlanzenverfahren ist ein Entschwefelungsverfahren für die Roheisenerzeugung. Mittels eines keramisch isolierten Stahlrohres werden Calciumcarbid als Entschwefelungsmittel und gasabspaltende Zusätze zur Erhöhung der Badturbulenz in das flüssige Roheisen eingeblasen.

Zum Thema