Anzeige

Übergießverfahren

Metallurgie

Legieren eines flüssigen Metalls mit einem anderen festen Metall dadurch, dass das Zusatzmetall, auch als Überschüttlegierung bezeichnet, auf den Boden einer Gieß- oder Transportpfanne gelegt und dann mit dem flüssigen Metall übergossen wird. Das Verfahren wird auch zur Magnesiumbehandlung von Gusseisenschmelzen angewandt.

Schematische Darstellung des Übergießverfahrens© GIESSEREI LEXIKON

Zum Thema