Unterkühlungsquotient

Metallurgie

(UQ). Kennwert zur Bewertung des Impfzustandes von Gusseisen mit Lamellengraphit nach K. H. Caspers. Als Unterkühlungsquotient UQ gilt das Verhältnis der absoluten Unterkühlungen im geimpften zum ungeimpften Zustand von Gusseisen mit Lamellengraphit, die aus den Ergebnissen der thermischen Analyse ermittelt werden:

Aus dem Beispiel in Bild 1, den thermoanalytisch erhaltenen Abkühlkurven eines grauen Gusseisens, geht hervor, dass hier eine Unterkühlung von 15 K im ungeimpften Zustand und von 6 K im geimpften Zustand gemessen wurde. Somit ist UQ = 15/6 = 2,5. Nach Bild 2 soll dieser Quotient optimal zwischen 1,5 und 2,5 liegen. Mit steigendem Unterkühlungsquotienten erhöht sich die Zahl der eutektischen Körner und damit der Anteil an Lamellengraphit (A-Graphit) und die Zugfestigkeit beziehungsweise der Reifegrad. Ein Überimpfen mit UQ > 2,5 ist ungünstig, weil Mikroporosität auftreten kann.

Zum Thema