Anzeige

Vakuumhärten

Heat Treatment
Glühen auf Härtetemperatur und Abschrecken (in Öl) in einem Mehrkammerofen unter Vakuum. Das Härtegut kommt in eine Chargierkammer, die nach dem Schließen evakuliert wird. Danach wird die Verbindung zur zweiten Kammer, der Heizkammer, geöffnet und das Härtegut mit einer Ladeeinrichtung in diese Kammer gefahren. Nach dem Aufheizen auf Härtetemperatur unter Vakuum taucht die Ladeeinrichtung das Härtegut in das Ölbad, das sich entweder in der Chargierkammer oder in einer eigenen Abschreckkammer befindet. Durch die Wärmebehandlung im Vakuum bleibt die metallische Oberfläche blank. Da im Vakuum die Wärme nur durch Strahlung übertragen wird, werden Überhitzungen des Härtegutes vermieden, Maßänderungen und Verzug sind dadurch geringer als bei der konventionellen Wärmebehandlung.

Zum Thema